Ortsgruppe Artland KfT e.v.

Aber damit nicht genug. Wenn ein kleiner Terrier schon so ein Sportler ist; wie muss dann ein großer sein? - 1987 (seit dieser Zeit sind wir Mitglied im KfT), zog ein kleiner Airedale-Terrier bei uns ein. Ein toller Hund aus einer guten alten Blutlinie, die heute leider nicht mehr existiert. Die Züchterin wohnte in Kamen und mit ihrer Hilfe lernte ich das Trimmen zu perfektionieren. Wir besuchten Termine im Hundesport und Hundeausstellungen. Das größte Event zu dieser Zeit war die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft: 1000 Hunde im Stadion - sagenhaft! Nebenbei gehörte unser DVG-Vereien zum Showprogramm der Europasiegerausstellung in Dortmund und unser Airedale wurde BoB in Detmold. 1988 wurde unser drittes Kind geboren und die Zeit für Ausstellungen zu knapp. Man kann nicht mit 3 kleinen Kindern jeden Sonntag auf einer Show verbringen. Schweren Herzens mussten wir uns dann auch noch von unserem Welsh-Terrier trennen; er konnte sich mit dem Baby nicht arrangieren. Er kam in gute Hände und wir behielten einen losen Kontakt solange er lebte. Er wurde 16 Jahre alt. Als unser Airedale dann im Alter von 13 Jahren gehen musste, hinterließ er ein großes Loch in allen Herzen, nie wieder ein Hund; es tut zu weh!

2 Jahre sprach niemand über einen Hund. Man kann auch ohne Hund spazieren gehen (ja, aber es ist langweilig). In meinem Trimmraum hängt seit langer Zeit ein Bild von einem Irish-Terrier mit herausfordernden Blick. Den ganzen Tag betrachtete ich dieses Bild; die Idee nahm Gestalt an. Internet sei Dank ist Information kein Problem mehr und es kam was kommen sollte: 2005 zog ein IT-Welpe bei uns ein; wie haben wir es nur 5 Jahre ohne Hund ausgehalten!
Aber das war erst der Anfang; 2008 kam noch ein IT-Mädchen dazu; sorgfältig und zur Linie passend ausgesucht - man kann ja nie wissen was noch passieren soll oder darf!"

Drucken
Vorstand: Susann Gielians, Osterodener Weg 1, 49586 Merzen

Konzeption und technische Realisierung: intwerb.de